Filmreihe Filmspotting – Erkundungen im Filmarchiv der Deutschen Kinemathek

MEIN TOD IST NICHT DEIN TOD (D 2006, Regie: Lars Barthel)
26. Februar 2018, 19 Uhr, Kino Arsenal

Im Anschluss: Filmgespräch mit Lars Barthel

Die erste Regiearbeit des Kameramanns Lars Barthel, MEIN TOD IST NICHT DEIN TOD, ist eine bildstarke und radikale Reflexion über die Liebe und den Tod, über Heimat und Fremde. Chetna kam aus Indien in die DDR. Sie war 18 und Barthel 23 als sie gemeinsam an der Filmhochschule Babelsberg studierten. Zwölf Jahre später starb die junge Frau während Dreharbeiten in Indien. Der Film ist das Dokument einer großen Liebe. Die riskante Trauerarbeit lässt die DDR und den Kontinent Indien auf der Leinwand entstehen und reflektiert dabei auch den Prozess des Filmemachens.

 

Neue Ausstellung!

Die Ufa – Geschichte einer Marke

24.11.2017 bis 22.04.2018

UFA – mit diesen drei Buchstaben verbindet sich eine nunmehr hundertjährige Film- und Fernsehgeschichte. Die im Dezember 1917 gegründete „Universum Film AG“ wurde binnen Kurzem zur bedeutendsten deutschen Filmproduktionsgesellschaft. Heute ist die „UFA GmbH“ Marktführer der Fernsehproduktion in Deutschland. Mit der Sonderausstellung „Die Ufa – Geschichte einer Marke“ zeigt die Deutsche Kinemathek Strategien auf, mit denen das Wirtschaftsunternehmen auf ästhetische und technische Entwicklungen sowie gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen der jeweiligen Zeit reagierte. Damit reflektiert die Ausstellung auch beispielhaft die Entwicklung der audiovisuellen Medien vom Ersten Weltkrieg bis heute.