Filmreihe Filmspotting – Erkundungen im Filmarchiv der Deutschen Kinemathek

DAS CABINET DES DR. CALIGARI von Robert Wiene

29. Januar 2018, 19 Uhr
Kino Arsenal, Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin

Conrad Veidt (1893-1943) wurde mit der Verkörperung von Anti-Helden, Außenseitern und exotischen Grenzgängern zu einem der populärsten und bestbezahlten Stars des deutschen Films. Nach seiner Emigration 1933 drehte er zunächst in Großbritannien und ab 1940 in Hollywood, wo er auch durch die Rollenauswahl seinem Engagement gegen die Nazi-Herrschaft Ausdruck verlieh. Trotz überragender Darstellungen in Filmen wie DER DIEB VON BAGDAD (GB 1940) oder CASABLANCA (USA 1942) ist sein wohl eindrücklichster Filmauftritt der als somnambules Medium Cesare in Robert Wienes expressionistischem Meisterwerk DAS CABINET DES DR. CALIGARI (D 1920).

Anlässlich des 125. Geburtstags des Darstellers am 22. Januar wird der Klassiker in der digital restaurierten Fassung, die 2014 im Rahmen der Berlinale uraufgeführt wurde, gezeigt.

Einführung: Daniela Sannwald

Neue Ausstellung!

Die Ufa – Geschichte einer Marke

24.11.2017 bis 22.04.2018

UFA – mit diesen drei Buchstaben verbindet sich eine nunmehr hundertjährige Film- und Fernsehgeschichte. Die im Dezember 1917 gegründete „Universum Film AG“ wurde binnen Kurzem zur bedeutendsten deutschen Filmproduktionsgesellschaft. Heute ist die „UFA GmbH“ Marktführer der Fernsehproduktion in Deutschland. Mit der Sonderausstellung „Die Ufa – Geschichte einer Marke“ zeigt die Deutsche Kinemathek Strategien auf, mit denen das Wirtschaftsunternehmen auf ästhetische und technische Entwicklungen sowie gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen der jeweiligen Zeit reagierte. Damit reflektiert die Ausstellung auch beispielhaft die Entwicklung der audiovisuellen Medien vom Ersten Weltkrieg bis heute.